Boating & Biking Adventures

Canary Islands to Azores – Logblog 9

The night was pleasant, perfect wind and movements so I could take good rest. Apart from the vessel not shown up on AIS but with clearly visible position lights, there was not much going on. It appeared on the radar and the alarm sounded to announce the arrival. Finally we passed each other in less than a mile distance, which is a bit close, but I was also not in the mood to change direction. I heard that some boats of the Far Eastern Fishing Fleet make use of to this practise for whatever reason. A few more signals appeared on the radar but no lights at all. I believe these are false alarms from the waves but that is exactly the high science to determine what is real and what is weather related signals on the screen.
 
Having the second pot of tea now while we are running under motor sail. The wind dropped to 5-8kn and that is not enough to keep stability in the boat with the waves around. We also need to get some hot water made by the engine, so I felt, let the diesel run for a while and we will then see how it goes. I admire sailors like Didi (Skipper SY Lepedija) and Yoshi (Skipper SY Dayo), who strickly wait for wind and keep the engine off until approaching the marina. I do not have that patience yet. Perhaps never. On the other side, I am not tempted at all to motor sail up to Santa Maria, another 170nm. We got the diesel but that would also be a bit painful. The other option is to get the 140% Geneo out and replaced with our current 110% foresail but I am not voluntarily getting me into this trouble either! Let’s see. Headache is over and we are all good.
 
The new foresail halyard had settled in a bit, so I gave it another tweak on the mast winch this morning. Now it shapes up again without wrinkles.
 
Time for lunch. Chicken chunks in pasta again, home cooked in cream cheese with tomato bites and spiced up with black pepper, chilli flakes, rubbed rosemary and a pinch of salt.
 
Oh the wind seems to be back 12kn plus…I think we got hot water! Let’s stop the noise.
 
Fair winds…

Previous

Canary Islands to Azores – Logblog 8

Next

Canary Islands to Azores – Logblog 10

2 Comments

  1. Piddy & Didi

    Dear Bernd,
    liebe Grüße von der Lepedija von der Insel Aerø.
    Wir sind hier in Marstal etwas eingeweht, und haben jetzt
    etwas Zeit Deinen Blog intensiver zu verfolgen.
    Ihr zwei seit ja wirklich ein Herz und eine Seele,
    nur der weather man macht euch manchmal einen Strich
    durch die Rechnung.
    Euch alles Gute auf der großen Reise
    and fair winds
    Didi und Piddy von der Lepedija

    • Ahoi Piddy & Didi,
      Hammer! Danke für Euren Beitrag und die Grüsse aus dem Mare Baltikum, dazu noch von der wunderschönen Insel Aerø. Es gibt schlimmere Orte an denen man eingeweht sein kann und ich habe festgestellt, dass das Warten auf ein Wetterfenster gute Medizin zur Entschleunigung ist.😀 Es gibt hier auf den Azoren derzeit eine Gruppe von Rückseglern, die schon lange auf ein Wetterfenster zurück in den Englischen Kanal warten, aber der Wind bleibt hartnäckig und stellt die Geduld vieler derzeit auf die Probe. Die “Freiheit des Windes”, um Gerlinde von der SY Vitamine zu zitieren.
      Wir werden noch mindestens eine Woche auf Santa Maria bleiben, um das Santa Maria Blues Festival am kommenden Wochenende mitzuerleben. Habe eine Karte für drei Tage gekauft und bin gespannt! Diese Insel ist schon jetzt eine fantastische Komposition und so manch einer ist hier nicht nur für einen Winter hängengeblieben sondern dauerhaft – auch Segler.
      Nun hoffen wir, dass der weather man auch Euch in Kürze wieder angenehmes Segelwetter bereitet und Ihr den Törn in der Dänischen Südsee bei schönem Wetter fortsetzten könnt. Ich drücke die Daumen.
      Fair winds and following seas für die SY Lepedija!
      Bernd

Leave a Reply

Your email address will not be published.